Wertgutachten und andere obligatorische Gebühren
 
Ein Bewertungsbericht zeigt den Wert der Immobilie und ist erforderlich, damit ein ausländischer Staatsbürger das Eigentum an einer Immobilie in der Türkei übernehmen kann. Vor dem Kauf einer türkischen Immobilie wird eine Gebühr an einen CMB-zugelassenen Spezialisten gezahlt. Nach Zahlung der Gebühr von 6000 TL dauert es in der Regel zwei bis drei Werktage, bis der Wertgutachten erstellt ist.
Wir sind uns bewusst, dass der Kauf einer Immobilie in einem fremden Land einige Arbeit und Recherchen erfordert, und um den Prozess zu vereinfachen, haben wir uns entschieden, hier die zusätzlichen Kosten aufzulisten, die mit dem Kauf einer Immobilie in der Türkei verbunden sind.


Gebühren für die Übertragung des Rechtstitels

Die Generaldirektion Grundbuch führt das Übertragungsverfahren bezüglich der Eigentumsurkunden durch. Sowohl Käufer als auch Verkäufer müssen anwesend sein. Alternativ kann für beide Parteien eine Vollmacht ausgestellt werden.
4 % des deklarierten Wertes der Immobilie werden als Übertragungsgebühr an das Grundbuchamt gezahlt.


Abgesehen davon kommen zusätzliche Gebühren und Steuern hinzu, die sich auf insgesamt etwa 7000 TL belaufen und Folgendes beinhalten:

• Passübersetzung und Beglaubigung, 600 TL pro Person.
• Übersetzung von Adressdokumenten und Beglaubigung zur Eröffnung eines Bankkontos
• Autorisierter Übersetzer
• Foto
• Eine einmalige Grundbuchgebühr von ca. 3727 TL.


Anwaltskosten

Bei Future Homes sind wir stolz darauf, unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten, und wir freuen uns, sicherzustellen, dass Sie alle Hilfe erhalten, die Sie benötigen. Wir bieten Kaufverträge an, die von unseren zugelassenen Unternehmensanwälten vorbereitet werden.

Sie können stattdessen natürlich auch selbst einen Anwalt nach Ihren eigenen Wünschen auswählen. Wir können eine Liste mit mehreren englischsprachigen unabhängigen Anwälten zur Auswahl stellen. Das Anwaltshonorar beträgt durchschnittlich USD 3000 + 18 % MwSt.


Vermögenssteuer

Die Grundsteuer wird jährlich zu 0,2 % in Ballungsgebieten und zu 0,1% im Rest des Landes gezahlt. Der Steuersatz für Gewerbeimmobilien beträgt 0,4 % in städtischen Gebieten und 0,2 % im Rest des Landes.


Sach- und Erdbebenversicherung

Die Erdbebenversicherung (DASK) ist obligatorisch und wird in der Türkei pro Quadratmeter berechnet. Schäden, die sowohl während als auch nach einem Erdbeben auftreten können, sind durch die obligatorische Erdbebenversicherung abgedeckt. Die Gebühr variiert zwischen 150 TL und 250 TL, je nachdem, wo sich die Immobilie in der Türkei befindet.

Empfehlenswert ist eine ergänzende Sachversicherung, die bei Feuer, Diebstahl und anderen unvorhergesehenen Naturschäden wie Überschwemmungen schützt.


Strom und Wasser

Strom- und Wasseranschlussgebühren variieren leicht von Region zu Region. Ihr Verkäufer kann Ihnen genauere Informationen zum Standort Ihrer Immobilie geben.

Anschlussgebühren für Strom

Für den Anschluss an das Stromnetz und die erstmalige Registrierung beträgt die Gebühr zwischen 500 TL - 700 TL. Darin enthalten sind Anschlussregistrierung, Stromzähler und Anschlussgebühr.


Wasseranschlussgebühren

Der Anschluss an das Wassernetz kostet inklusive einer Anfangszahlung ca. 2451 TL.


Telefon und Internet

Um ein Telefon- und Internetabonnement zu beginnen, benötigen Sie in der Regel einen Aufenthaltstitel.

Sonderangebote für neue Abonnenten sind normalerweise verfügbar, wenn Sie ein zweijähriges Abonnement abschließen. Ein reguläres Paket, das Telefonabonnement, Internet- und TV-Abonnement umfasst, kostet etwa 130 TL / Monat.

Wartungsgebühr (Aidat)

Als Bewohner einer Wohnung in der Türkei müssen Sie auch eine Unterhaltsgebühr zahlen monatlich, die "Aidat" genannt wird. Diese Gebühr wird für Strom in öffentlichen Bereichen verwendet, Sicherheit und Betrieb gemeinsam genutzter Einrichtungen wie Gärten und Pools.